Klinik und Poliklinik für Neurologie

Brunkow

(Stemmführung nach Brunkow)

Für diese Behandlung nehmen Arme und Beine eine bestimmte Ausgangsstellung/- Haltung ein. Grundlage ist die Hand- und/oder Fußposition. Durch eine nun gedachte, oder tatsächlich, ausgeführte Stemm- bzw. Schubbewegung der Hände und/oder Füße, setzt sich die Muskelspannung bis in den Rumpf fort. Brunkow ist in verschiedenen Ausgangsstellungen, z.B. Rückenlage, Sitz, 4-Füsslerstand, etc. durchführbar.

Ziele:

  • Isometrische Ganzkörperspannung
  • Verbesserung der aufrechten Körperhaltung
  • Stabilisation der Gelenke
  • Tonusregulation

Indikationen/Anwendungen:

  • periphere Lähmungen
  • MS
  • Ataxien
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Arthrosen
  • Haltungsschäden

Literatur:

Bold, R.M. Grossmann, A: Stemmführung nach Brunkow, Enke Verlag, Stuttgart 1989