Klinik und Poliklinik für Neurologie

Stroke Unit

Eine Stroke Unit ist eine spezialisierte halbintensive Behandlungseinheit mit Maximalversorgung, um Schlaganfallpatienten in der Akutphase schnell und effektiv zu diagnostizieren und die adäquaten Therapien einzuleiten. Dazu steht ein multidisziplinäres Team zur Verfügung, das in enger Zusammenarbeit nach einem 24-Stunden Konzept am Patienten tätig ist.

Die Physiotherapie im Rahmen der Stroke Unit beginnt in der Regel am ersten Tag. Nach einem ausführlichen allgemeinen Befund mit spezieller neurologischer Testung folgt die zielgerichtete Behandlung unter lückenloser Kontrolle der Vitalzeichen/Monitoring (EKG, RR/Blutdruck, Sauerstoffsättigung, Atemfrequenz, Temperatur).

Im Vordergrund der Behandlung steht die Vermeidung bleibender Behinderung, daneben entgegnet man Komplikationen mit ausreichender Prophylaxenbehandlung.

Vermeidung bleibender Behinderungen:

Dabei steht die Anleitung des Patienten zur Selbständigkeit im Vordergrund der Behandlung. Die Wahrnehmung über die Lage des Körpers im Raum und der Oberflächensensibilität wird geschult und verbessert (Taktil-kinästetische Rückmeldung). Normale ( physiologische) Bewegungsabläufe werden wieder gebahnt, pathologische Bewegungsmuster ( z.B. Spastik) werden gehemmt. Die Patienten werden überwiegend in Anlehnung an das Bobath-Konzept und PNF-Konzept behandelt. Unter Beachtung dieser Prinzipien wird der Patient möglichst rundum betreut, fortschreitend mobilisiert und in seiner Selbstständigkeit gefördert. Auch die Einbindung von Angehörigen in die 24-Stunden Betreuung gehört zu einer zielgerichteten Rehabilitation, damit alle am Patienten beteiligten Personen nach den gleichen Grundsätzen arbeiten. Das verhindert eine Überforderung des Patienten, gleichzeitig werden alltägliche Bewegungsabläufe durch häufiges wiederholen schneller gelernt.

 

  • Dekubitusp.:
Regelmäßiges, zweistündiges Lagern gelähmter Patienten
 Vermeidung von Druckgeschwüren, Verbesserung der Atmung und Erholung, Wahrnehmungsförderung, Tonusregulation
  • Pneumoniep.:
Gezielte Atemtherapie verbessert die Durchlüftung der Lunge und reduziert die Gefahr einer Lungenentzündung.
  • Kontrakturp.:
Passives oder assistives Bewegen der Gelenke in physiologischen Mustern
 Das volle Bewegungsausmaß wird erhalten, Muskelspannung reguliert sich, selbständige Bewegung wird gefördert

Die Stroke Unit übernimmt des Weiteren eine Verteilerfunktion, um den Patienten entsprechend seines Zustandes und seiner Fähigkeiten der anschließenden Behandlung den stationären oder ambulanten Rehabilitationskliniken, peripheren oder intensivmedizinischen Stationen, anderen Fachkliniken oder Heimen zuzuführen.